Barcamp ist, wenn die Kaffeepause zum Mittelpunkt wird.

 

Ein Barcamp ist ein Treffen für Menschen, die ein gemeinsames Interesse oder einen gemeinsamen Hintergrund haben. Genauso ist es beim BarCamp Chemie: Alle Teilnehmer kommen aus den Mitgliedsunternehmen der Chemieverbände Rheinland-Pfalz. Sie treffen sich, um ein gemeinsames Thema zu besprechen und Erfahrungen auszutauschen. 2018 trafen sich rund 50 Azubis zum "Socialmedia Camp" in Oberwesel. 2019 sind Personalleiter, Ausbilder und PR-Verantwortliche eingeladen, um sich auszutauschen, Best-Practices vorzustellen und Ideen gemeinsam zu planen.

Was machen die Teilnehmer dort?

Im Wesentlichen geht es um den Austausch auf Augenhöhe zwischen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Es gibt kein festen Programmpunkte, sondern jeder bringt sein Wissen, seine Ideen, Meinungen und Vorstellungen mit. Die Runde wird moderiert, jedoch gibt es keinen klassischen Vortragenden. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde können die Ideen vorgeschlagen werden:

  • Diskussionen
  • Wissen teilen
  • Workshop durchführen
  • Ideen austesten

Die Vorschläge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden bei Interesse zu Programmpunkten, sogenannten Sessions. In diesen Sessions tauschen sich dann alle aus. Der Grundgedanke ist, dass niemand etwas vorbereiten muss. Es gibt keine Slides, Präsentationen oder Vorträge. Dafür viele gute Impulse aus den Gesprächen. Am Ende eines BarCamps wird gesammelt, was jeder Einzelne für einen konkreten Nutzen für sich daraus gezogen hat.

Welchen Vorteil bietet das Camp?

Dadurch, dass die Sessions von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gestaltet werden, gibt es einen großen Praxisbezug, regen Ideenaustausch und neue Impulse für die eigene Arbeit. Dazu kommt die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und diese über das BarCamp für sich zu nutzen.

 

 

 

 

Impressionen BarCamp 2018

Socialmedia für Azubis

VR Videos bei Michelin
BarCamp Azubi 2018
BarCamp 2018
BarCamp 2018